In den 1970er Jahren war die Pressefreiheit in den Ostblockländern stark eingeschränkt, Zeitungen und Magazine waren zudem Mangelware. Die zentrale Produktion von Gütern führte zu Versorgungsengpässen. Eine Kamera war daher Luxus,